Die Anpassung der Stimmrechte im Tourismusverband Berchtesgaden Königssee an die Zahlungen an den Verband ist auf den Weg gebracht. Die Gemeinde Ramsau hat den Antrag beim Verband eingebracht.

Umfassende Untersuchung der Hochwassergefahren auch im Bereich der Ramsauer Ache. Beim Hochwasser am 2. Juni 2013 brach der Klausbachdamm. Die Wassermassen des Klausbachs strömten komplett in den Hintersee. Es kam zu einem gewaltigen Anstieg des Seespiegels. Die historische Seeklause drohte unter dem Wasserdruck zu brechen. Sie hielt dem Hochwasser zwar Stand, war aber beschädigt. Ursprünglich geplant war, ohne nähere Prüfung der Auswirkungen im Verlauf der Ramsauer Ache die neue Seeklause auf einen maximalen Wasserablauf aus dem Hintersee auszurichten. Auf meine Initiative hin wird nun auch die Hochwassergefahr im Bereich der Ramsauer Ache geprüft. Auf dieser Basis wird eine Lösung gewählt die sowohl die Belange im Bereich Hintersee wie auch im Bereich der Ramsauer Ache berücksichtigt.


Startseite